Autonomie

Autonomiegrad Wärme und Strom

Wird die Energieproduktion der erneuerbaren Energien auf dem Gemeindegebiet zusammengezählt, ergibt sich bei der Wärme in der Summe ein Selbstversorgungsgrad von 15%. Die Gemeinde ist somit zu 85% von Energie für Wärme, die aus dem Um- und Ausland auf das Gemeindegebiet importiert werden muss, abhängig. Das Potenzial auf dem Gemeindegebiet liegt jedoch weit über dem gesamten Energiebedarf für die Wärme.

Beim Strom liegt der Selbstversorgungsgrad der Gemeinde bei etwa 2%. Im Gegensatz zur Wärmeenergie liegt das Potenzial für die Eigenversorgung mit Strom bei insgesamt 40%.